DGJ > Symposien > Symposium 2017

Symposium 2017

15 Jahre Juniorprofessur

Die Deutsche Gesellschaft Juniorprofessur (DGJ) veranstaltete zusammen mit der Jungen Akademie und gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Symposium unter dem Oberthema „15 Jahre Juniorprofessur“.

Das erste gemeinsam von der Jungen Akademie und der DGJ organisierte Symposium reihte sich in die DGJ-Symposien ein und hatte zum Ziel, die durch die Schaffung der Juniorprofessur erreichte Weiterentwicklung wissenschaftlicher Karrierewege zu reflektieren und weitere zukünftige Entwicklungen zu diskutieren. Diese Diskussion konnte dazu beitragen, sinnvolle und nachhaltige Wege aufzuzeigen, wie sich die Juniorprofessur und weitere Stellenkategorien junger Wissenschaftler_innen, wie bspw. Nachwuchsgruppenleitungen und Qualifikationsprofessuren, weiterentwickeln können, um attraktive Karriereperspektiven an deutschen Hochschulen sicherzustellen.

Darüber hinaus wurden auch die Chancen und Herausforderungen bei der Umsetzung des Bund-Länder-Programms zur Schaffung von 1.000 Tenure-Track-Professuren aufgezeigt und seine Bedeutung für die langfristige Weiterentwicklung von Karrierewegen in der Wissenschaft diskutiert.

Datum: 12. Mai 2017, 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Eine weitere Aufarbeitung der Ergebnisse erfolgt an dieser Stelle. Die Präsentationsfolien werden hier nach Freigabe der Vortragenden zu finden sein.

Präsentationen:

Anke Burkhardt – Studie zur Juniorprofessur

Felix Krahmer – DGJ-Umfrage

Martin Hering – Tenure Track

Jule Specht – Vorschlag Bundesprofessur