Kategorie: Pressemitteilungen

Die hessischen Parteien und die Wissenschaftspolitik

Wie auch zur vergangenen Landtagswahl in Bayern haben wir die Parteien mit realistischen Chancen auf einen Einzug in den nächsten hessischen Landtag um die Beantwortung von 16 wissenschaftspolitischen Wahlprüfsteinen gebeten. Alle angefragten Parteien sind der Bitte nachgekommen. Einig sind sich im Grunde alle Parteien über die stärkere und die zu verstetigende finanzielle Beteiligung des Bundes.…

Continue reading

Nachgefragt: Wie stehen die bayrischen Parteien zur Wissenschaftspolitik?

Die DGJ hat sieben Parteien, die bei der bayrischen Landtagswahl angetreten sind, um die Beantwortung von 16 wissenschaftspolitischen Fragen gebeten. Trotz der herausgehobenen Länderkompetenz geht die Betrachtung von wissenschaftspolitischen Akzenten in Wahlprogrammen oft unter. Mit unseren Wahlprüfsteinen geben wir den Parteien die Möglichkeit, ihren Standpunkt zu Themen wie dem Tenure-Track, der Hochschulfinanzierung oder der Departmentstruktur darzustellen.…

Continue reading

34 Tenure-Track-Konzepte werden gefördert

Am 21.09.2017 haben die Vorsitzende der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK), Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, und Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka gemeinsam mit den Vorsitzenden des Auswahlgremiums die Ergebnisse der ersten Bewilligungsrunde des Bund-Länder-Programms für den Wissenschaftlichen Nachwuchs vorgestellt. Insgesamt 34 von 75 Anträgen deutscher Universitäten konnten die Kommission überzeugen und erhalten nun in den nächsten Jahren…

Continue reading

DGJ beruft neuen Beirat

Der Vorstand der DGJ hat einen Beirat berufen, der dem Verein als Beratungsgremium zur Seite stehen soll. Dem Beirat gehören sechs Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Gesellschaft an, die sich für die Förderung nachhaltiger Karrierewege in Hochschulen und Forschungsinstituten engagieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und danken schon jetzt für das Engagement der Beiratsmitglieder. Andreas Breiter, Konrektor für…

Continue reading

Viele Juniorprofessuren enden dieses Jahr voraussichtlich im Nichts

Rund 59% aller Juniorprofessorinnen und -professoren, deren W1-Professur nach sechs oder mehr Jahren im laufenden Jahr 2014 endet, haben keine Aussicht auf eine weitere Beschäftigung. Ca. 49% von ihnen sind unzufrieden oder sehr unzufrieden mit ihrer aktuellen beruflichen und persönlichen Situation. Diese Angaben erregen Besorgnis, weil Berufungsverfahren fast nie weniger als sechs Monate dauern. Für…

Continue reading